Border Collie

Hallo,

hier kannst du die Erziehung unserer Border Collie Hündin Angel
nach den drei Elementen mit verfolgen.


Wir wünschen dir viel Spaß!

 

Falls du interessiert bist, deinen Hund auch ein erfülltes, gesundes und entspanntes Zusammenleben ermöglichen möchtest, dann schreibe uns (zur Kontaktseite)

 

Ein kleiner Engel zieht ein – Angel

Aktuell:
Halbzeit –
nun ist sie schon Junghund

Sie ist nun mächtig gewachsen und sieht fast aus wie eine
kleine erwachsene Dame. Was hat Angel nun bereits alles gelernt?

…Vertrauensaufbau fremde Menschen

…Viele Außenreize (Autos, Fahrräder, Zug, Ziegen, Kälber, Hühner)

…Menschen, die sich anders bewegen

…Verschiedene Untergründe für ihren Gleichgewichtssinn

…Spiel und Lernen mit anderen Artgenossen

…Fremde Umfelder (Stadt, Geschäft, Bahnhof, Zugfahrt, Autofahrt, Aufzug)

…Gewöhnung Leine (Nabelschnur)

…Gemeinsame Beschäftigung (apportieren)

…Herankommen zum Menschen

…Grundgehorsam (Sitz, Down, Bleib, Bei, apport, such)

…Spielerisch Leinenführigkeit (Mensch gibt Sicherheit)

Weiter geht’s es nun als Jungspund in der Junghundegruppe

Spiel ist mehr als nur ein Spiel…

Gutes Sozialverhalten im Spiel mit Artgenossen ist ein wesentlicher und wichtiger Baustein
für ein gutes Fundament in der Hund/Mensch Beziehung. Denn auch im Spiel mit Artgenossen
sollte sich hier auch der Mensch einbringen. Dies weckt Vertrauen in andere Artgenossen
kennenzulernen und es gibt dem Junghund Sicherheit, dass er später nicht alleine regeln muss,
sondern sich auf seine Bezugsperson verlassen und stets orientieren kann.

Raus aus der Sicherheitszone in die große Welt

Spaß und Freude mit einer sinnvollen Beschäftigung

Nun darf Angel mehr und mehr in unbekannten Umfeldern
gemeinsam mit ihrer Bezugsperson Jagderfolg haben.

Außenreize nun aktiv und intensiv kennenlernen

Mutig sein – aufeinander verlassen

Jung, frech, neugierig, unsere Angel

6. Monat – Rudelrangordnungsphase

Nun befindet sich unsere kleine Angel in einer neuen Entwicklungsphase „Rudelrangordnungsphase“.

Man könnte meinen es wäre der Anfang von der Pubertät.  Angel beginnt mehr und mehr die Umwelt für sich zu entdecken und probiert schon mal ihre Grenzen zu testen. Dann wiederum ist sie sehr unsicher und ist froh, dass wir   immer für sie da sind, wenn sie uns braucht, um unsere Welt besser zu verstehen (Vorbildverhalten).

Omi Lucy Joy hilft bei der Erziehung

Vorbildverhalten – Zusammen wachsen

Unsere Lucy darf bei der Erziehung uns unterstützen und Angel findet es wunderbar, denn die Erfahrungen und die Ruhe, die ein alter Hund ausstrahlt, gibt Angel viel Sicherheit und Geborgenheit. Zusammen als Team sind wir nun auch als Rudel im 3. Umfeld unterwegs und sie darf auch schon  mal, wie die Lucy, erfolgreich jagen.

Erste Jagderlebnisse mit Lucy Joy und ihrem Menschenrudel – Sinnvolle Beschäftigung

Zusammen machen wir nun immer mehr Ausflüge als Rudel. Es gibt Angel ein gutes Gefühl, einen wichtigen Teil unseres Rudels zu sein. Sie darf so andere Umfelder nicht nur zum Entspannen kennenlernen, sondern nun aktiv etwas Spannendes mit dem Rudel und erfolgreich erleben.

Leinenführigkeit

März 2020 (20.Woche)

Sicherheit – Vertrauen – beziehungsorientiert

Wir sind nun Jungspund und alles wird noch intensiver und sooo interessant. Wir haben gelernt was die Leine – die Nabelschnur bedeutet. Sie gibt Angel Sicherheit und Vertrauen in den Menschen.

Hier spielerisch „das Ringtraining“ geübt. Die Leine sollte hier nicht als Begrenzung sein, sondern immer ein Miteinander, sowie die Kommunikation über die Körpersprache erfolgen. So macht das Folgen Freude – wie auch das Ringtraining. Denn Angel weiß, am Ende haben wir immer ein gemeinsames Ziel.

Ein kleiner Engel besucht eine Pflegeeinrichtung

Angel durfte auf dem Arm seiner Bezugsperson auf Abstand fremde Menschen beobachten.
Unser kleiner Engel zauberte ein Lächeln in die sonst traurigen Augen der Menschen.
Ruhig und gelassen war unser kleiner Sonnenschein.

Individualdistanz – Vertrauen und Respekt

Erster Kontakt mit Vertrauensaufbau

Angel erster Kontakt mit einer Beschäftigung, die Vertrauen und Respekt auf beiden Seiten erforderte und wunderbar bereichernd war. Sie knabberte sehr behutsam und vorsichtig an ihren kleinen Knochen, der von dem fremden Menschen gehalten wurde. Ob sie jemals in die Therapiehundearbeit eingesetzt wird, wissen wir noch nicht. Aber der erste Grundstein dafür wurde schon gelegt. Mal schauen, wo die Reise hingeht und ob sie Spaß an dieser Arbeit hat.

Stadt

Februar 2020 (13. und 16.Woche)

Immer unter der Anleitung der Bezugsperson und gemeinsamen Kennenlernen der neuen Herausforderungen,
fühlt sich Angel einfach sicher. Viele Reize sind zwar interessant für Angel aber nicht bedrohlich.
So entspannt kann man dann auch später unterwegs sein
.

Entspannt sein im Geschäft

Wohlfühlen im Restaurant

Gemeinsam mit anderen Hund/Mensch-Teams sich im Restaurant sicher fühlen.

Ausflug „Wer bist du denn?“

Der Welpenkurs neigt sich dem Ende, Angel hat viele, tolle Erlebnisse und gelernt, dass man sich auf seine Bezugsperson verlassen kann. Die Leine und auch das Halsband war für Angel kein Problem, weil sie nun weiß, dass dann immer etwas Spannendes mit dem Menschen erleben darf. Gleichaltrige Artgenossen kennengelernt und unter menschlicher Einflussnahme durfte sie nach Herzenslust Jagdspiele ausleben.

Abenteuer – Welpenkurs

Ende Januar 2020 (11. und 12.Woche)

Wir lernen Alltagssituationen – AufzugZugfremde Menschen

Ganz eng an den Menschen gekuschelt und wohl behütet, durfte Angel ein weiteres Abenteuer erleben. In der Welpenschule hieß es heute „Aufzug fahren“, Menschen, Zug.

Eine Woche später…
Abenteuer – Zugfahrt

Wir sind angekommen!

Treppe Tabu !!

Wir lernen Treppe laufen, aber nur gemeinsam zum Kennenlernen. Ein Welpe sollte niemals ständig alleine die Treppe hoch und runter laufen!! Aber es ist wichtig für seine Entwicklung eine Treppe gemeinsam und unter Anleitung des Menschen sie kennenzulernen.

Cool mit dem Auto unterwegs…

Was am Anfang sehr gruselig für Angel war, liebt sie nun und freut sich endlich mit Omi Lucy dabei zu sein.
Gewöhnung Box ist die Voraussetzung für das Autofahren in einer Box.

Freudig gemeinsam die Welt entdecken

5. – 17. Januar 2020 (9. und 10. Woche)

Gewöhnung Leine und Halsband

Die Welt ist so aufregend und spannend für Angel. Alles riecht so gut auf unserer Wiese. Sie ist soooo begeistert und flitzt sehr gerne, dabei ist die 5 m Leine dran, aber das stört Angel nicht, so lernt sie spielerisch auf den Menschen zu achten.

Nabelschnur Leine – Sicherheit und Geborgenheit

Sie liebt zu dem Menschen zu kommen, denn dann weiß sie jetzt geht es los und wir machen was Spannendes.

Kennenlernen vom Futterbeutel…

Schutz und Geborgenheit

Angel´s erster Ausflug

 

Warm eingepackt ging es los… Angel´s erster Ausflug.

Uiii…sooo war doch alles ein wenig unheimlich. Aber geborgen und beschützt auf dem Arm konnte Angel sich alles in Ruhe anschauen.

Das erste Kennenlernen von Autos und Spaziergänger…

Welpen brauchen noch viel Schlaf, deshalb dauerte dieser Ausflug auch nur 15 Minuten.

Spaß und Aktion im Welpenkurs

Begrüßung in der Gruppe

Durch den Tunnel laufen macht Spaß

Mensch gibt Schutz und Sicherheit

Vorsichtig den ersten Kontakt zu den Spielkumpeln…

Sicherheit – Schutz – Geborgenheit

Ruhezone Hundebox

Angel darf ihren Knochen in der Box knabbern. Mal mit offener Tür und manchmal mit geschlossener Tür.

Herzlich Willkommen kleiner Engel

1.Tag – Einzug – 4. Januar 2020

Nach langer Wartezeit von 3 Jahren, durfte nun endlich die kleine „Angel“ – Love at first sight vom Windecker Land, bei uns einziehen. Gerade mal mit nur 8 Wochen hat sie ihr vertrautes Nest mit ihren Wurfgeschwistern und Mama und den anderen Rudelmitgliedern, verlassen.

Sie wurde bei uns sehnsüchtig erwartet. In den letzten Wochen wurde alles gut geplant und vorbereitet, damit sich Angel bei uns so richtig wohlfühlen darf.

Ein kleiner Welpenauslauf (Ruhezone) mit einer Hundebox  war eingerichtet. Ein kleiner Spielzeugkorb mit tollen Kuscheltieren für das gemeinsame Spiel stand bereit, sowie ein kleiner Futterbeutel, gefüllt mit ihrem Welpenfutter, war schon vorbereitet.

Autofahrt so gruselig….

Doch die erste Herausforderung war Angel´s Autofahrt …  Uiii. Das war sehr aufregend für Angel.

Aber beschützt auf dem Schoß, hat sie es mit Bravour gemeistert –  So viele neue Gerüche, Eindrücke, fremde Menschen und und und….. Das war schon für die kleine Angel sehr anstrengend und erstmal unheimlich.

Ihr neues Zuhause – Ankunft

Nach der Ankunft durfte Angel auf dem Arm alle Räumlichkeiten sehen.  Danach durfte sie ihren Welpenauslauf und ihre Liegestelle (Box) kennenlernen. Freudig erkundete Angel ihren Auslauf. So lag doch schon ein Knochen bereit in ihrer Box, die aber verschlossen war. Von den vielen neuen Eindrücken, war Angel aber mittlerweile sehr müde und so durfte sie erstmal, nach Fütterung aus ihrem Futterbeutel entspannt in ihrem Welpenauslauf schlafen.

Am Nachmittag durfte sie dann die anderen Rudelmitglieder, wie unsere Omi Lucy Joy und ihr Sohn Bandit kennenlernen. Vorsichtig haben sie sich erstmal beschnuppert. Angel war so begeistert, so dass sie immer die Nähe von unserer Omi Lucy oder ihrem Sohn gesucht hat. Sie war neugierig und zeigte keinerlei Angst oder Unsicherheit. Alle blieben ruhig und Gelassenheit im ersten Umfeld (Wohnbereich) – so das Angel in aller Ruhe Vertrauen in ihre neue Umgebung, ihr neues Menschenrudel und ihre Rudelfamilie (Lucy Joy und Bandit) langsam aufbauen kann.

FacebookInstagram